Business Architecture in Asset Management, Investment Banking und Private Banking

 

Der Private Banking Markt

Wachsenden Kundenanforderungen gerecht werden, Vertrauen wiedergewinnen, best-in-class Reporting vorweisen, überholte Strukturen modernisieren, Prozesse beschleunigen und transparent machen, in der Asset Allocation glänzen und den Vetrieb befähigen – alles bei rigoroser Kostenkontrolle und überdurchschnittlicher Performance.

Die Anforderungen, um im Private Banking vorne mitspielen zu können, sind schon in “normalen” Märkten hoch. Die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise aber stellt Privatbanken noch vor weitaus umfassendere Herausforderungen was ihre Geschäftsmodelle, Strukturen, Prozesse und Informationstechnologie angeht:

.
  • Signifikanter Kostendruck durch die Umsatzverluste der reduziertne Assets under Management, häufig begleitet von generellen, unternehmensweiten Einsparungsinitiativen.
  • Neue bzw. angepasste Produkte sind gefragt, da frühere Umsatztreiber wie Zertifikate “unverkaufbar” geworden sind, z.B. durch steigende Regulierung, und um Kundenvertrauen zurück zu gewinnen.
  • Die Vertriebsunterstützung ist pragmatisch umzubauen, um mehr hochqualitative Gesprächsanlässe zu produzieren und gleichzeitig Vertriebscontrolling und -steuerung effektiver zu gestalten.
  • Die Automatisierung und Integration der Investment, Sales und After-Sales Prozesse ist voran zu treiben, um konsistente aber individuelle Beratung selbst in großem Maßstab und mit standardi-sierten (z.B. Fonds-basierten) Produkten anbieten zu können.
  • Dienstleister, die bisher nur im Asset Management interessant waren, erweitern ihr Angebot für Privatbanken (z.B. Risikoanalyse) und ermöglichen einen günstigen Leistungsausbau.
  • Fortschrittliche Beratungs- und Riskoansätze (z.B. [post-]Markowitz, VaR, Simulations) erhöhen die Anforderungen an IT Plattformen, Prozesse, and die Qualifikation der Kundenberater.
  • Hochqualitatives und transparentes Reporting (gedruckt und online) wird mehr und mehr zu einem Differenzierungsfaktor in einem zunehmend beengten Markt.
  • Eine deutliche Veränderung der Kundenstrukturen (insbes. international) ist zu beobachten, die mit neuen und veränderten Kundenansprüchen bzw. Geschäftsmodellen einhergeht.
  • Die Zunahme an Vorgaben (MiFiD, ASt, WpHG, etc.) führt zu einer hohen Mitarbeiter-Belastung und erfordert neben flexibleren IT- und Prozessplattformen pragmatische und kostenbewusste Lösungen mit einer verlässlichen Time-to-Market.
.